• Frontbanner3
  • Frontbanner2
  • Frontbanner1

1. Spieltag 2018

Auftaktniederlage für die Herren 55 in der Bayernliga

Mit einem 3:6 gegen Starnberg begann für die Herren 55 das „Abenteuer Bayernliga“. Nach der Meisterschaft im Vorjahr und dem damit verbundenen Aufstieg in die höchste bayerische Spielklasse musste man sich den Starnbergern nur knapp geschlagen geben. Vor einer stattlichen Kulisse zeigten die Viechtacher, dass sie auch in dieser Spielklasse ohne weiteres mithalten können. Zwei gewonnene Einzel durch Rainer Eckl und Jan Turecek brachten die Viechtacher vor den Doppeln mit 2:4 in Rückstand. Ein 3:3 nach den Einzeln wäre durchaus drin gewesen, aber Paul Stumpf verpasste nach klar verlorenem ersten Satz im zweiten Durchgang nur knapp den Satzausgleich und somit den Matchtiebreak. Jaro Susicky kämpfte sich sogar noch in den Matchtiebreak, unterlag dort aber mit 8:10. Toni Alt und Heinz Fleischmann hielten gut mit, mussten sich aber in den entscheidenden Momenten geschlagen geben. In den Doppeln wäre den Viechtachern bald noch ein Coup geglückt. Nach dem klaren Erfolg von Stumpf/ Turecek ging es in den restlichen beiden Spielen sehr eng zu. Letztendlich gingen beide Doppel zwar verloren, aber sowohl bei der 5:7, 5:7 Niederlage von Eckl/ Alt, als auch beim 6:2, 1:6 und 9:11 im Einserdoppel von Susicky und Siegi Niedermayer stand es Spitz auf Knopf. Am Wochenende geht es für die Herren 55 erst einmal auf eine weite Reise ins Allgäu, wo man auf Gersthofen trifft, die ebenfalls ihr erstes Spiel verloren haben.

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Herren in die Bezirksklasse 2. Gegen Dingolfing gewann man mit 9:0 und gab gegen den ersatzgeschwächten Gegner keinen einzigen Satz ab. Im Einsatz waren Thomas Wieser, Bernhard Sirl, Karl-Heinz Vogl, Florian Muhr, Michi Kilger und Peter Fendl. Ludwig Saller kam im Doppel zum Einsatz. Nächste Woche wartet mit Hengersberg II ein vermeintlich größerer Brocken auf die Viechtacher.

Die Herren 2 starteten mit einem 3:3 in Teisnach in ihre Saison. Nach den Einzeln führte man etwas glücklich mit 3:1. Robert Stöger an Position 1 musste sich geschlagen geben, aber Christian Mathes und Michael Zellner gewannen jeweils in 2 Sätzen. Jonas Ernst profitierte nach verlorenem ersten Satz von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Den fehlenden Punkt zum Sieg verpassten die Viechtacher jedoch, denn beide Doppel gingen an Teisnach. Das Einserdoppel Stöger/ Mathes hatte dabei aber beim 7:6, 3:6 und 9:11 einfach nicht das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite.

Auch die beiden Damen-Teams griffen am Wochenende in den Spielbetrieb ein. Für die Damen 40 gab es nach dem Aufstieg in die höchste niederbayerische Spielklasse eine klare 1:5 Niederlage in Gottfrieding. Den Ehrenpunkt holte Regina Niedermayer im Einzel. Hildegard Kessler scheiterte knapp im Match-Tiebreak. Luise Saller und Brigitte Eckl unterlagen klar. Auch in den Doppeln waren die Gegnerinnen zu stark. In den beiden Heimspielen gegen Ergoldsbach am Donnerstag und Wallersdorf am Samstag, möchten die Viechtacherinnen die ersten Punkte auf die Habensseite bringen.

Zufrieden waren die Damen, die bei Rotwald Zwiesel mit 4:2 gewinnen konnten. Nach den Einzeln lag man nach deutlichen Siegen von Marion Greiner, Anja Egginger und Kristin Fleischmann und einer Niederlage von Bianca Fendl-Rauscher klar auf Siegkurs. Es wurde dennoch sehr spannend. Nach der Doppel-Niederlage von Fleischmann/ Fendl-Rauscher musste die Entscheidung im Einserdoppel fallen. Hier behielt das Geschwisterpaar auf Seiten der Viechtacherinnen die Nerven und siegte mit 7:5, 4:6 und 11:9, so dass es am Ende noch zu einem 4:2 reichte. Am Sonntag möchte man den Schwung aus dem ersten Spiel gleich ins Heimspiel gegen Lalling mitnehmen.

Im Nachwuchsbereich ging die Saison für 3 von 9 Mannschaften am Wochenende los. Die Knaben 14 gewannen ihr Auftaktspiel in Winzer klar mit 6:0. Samuel Dikan, Ralph Naefe, Philipp Ernst und Michael Stizenbrecher setzten sich ohne Satzverlust in Einzel und Doppel souverän durch.

Auch die Bambini 12 durften jubeln. In Lindberg gewann man mit 4:2.  Die Viechtacher Mädels machten es allerdings sehr spannend. Nach einem 3:1 nach den Einzeln, das durch Siege von Selina Müller, Maya Fritz und Christina Maimer bei einer Niederlage von Julia Breuninger an Position 1 zustande kam, ging es in den Doppeln sehr knapp zu. Das Einserdoppel Breuninger/ Müller scheiterte knapp im Matchtiebreak. Ebenfalls in den Matchtiebreak ging es für Fritz/ Maimer. Die beiden Viechtacherinnen zeigten beim 12:10 Nervenstärke und sicherten den verdienten Gesamtsieg.

Für die zweite Bambini-Mannschaft setzte es dagegen eine 0:6 Auftaktniederlage in Frauenau. Die Viechtacher, die in der Besetzung Christian Breuninger, Luis Fritz, Leopold Sirl und Max Wittmann antraten, zeigten aber großen Kampfgeist und waren insgesamt alles andere als chancenlos.

logo grey

© 2018 TC Viechtach