• Frontbanner3
  • Frontbanner2
  • Frontbanner1

3. Spieltag 2011

Herren 40 weiter auf dem Vormarsch

Während Herren und Damen am Wochenende spielfrei hatten, feierten die Herren 40 ihren zweiten Saisonsieg und kletterten auf Rang 2 in der Tabelle. Beim knappen 5:4 in Parkstetten stand es nach Einzelsiegen von Toni Alt, Rainer Eckl und Karl-Heinz Mühlberger unentschieden. Siegi Niedermayer/ Ludwig Saller und Eckl/ Mühlberger ließen bei ihren Doppelerfolgen nichts anbrennen.
Dagegen mussten die Damen 40 ihre dritte Niederlage hinnehmen. Beim 2:4 gegen Deggendorf wehrte man sich nach Kräften. Dennoch reichte es nur zu den zwei Einzelpunkten von Brigitte Eckl und Hildegard Kessler. In beiden Doppeln unterlag man in zwei Sätzen, wobei die Damen in beiden Begegnungen nur knapp an einem dritten Satz vorbeischrammten.
Mit einem 3:3 starteten die Junioren in die Bezirksklasse 1. Nachdem nur Matthias Schlecht sein Einzel gewinnen konnte, sah man sich schon auf der Verliererstraße. 2 Doppelerfolge von Rudi Muhr/ Florian Helmer sowie Katrin Saller/ Schlecht (12:10 im Matchtiebreak!) brachten noch einen Punkt.
Die Juniorinnen mussten sich zum zweiten Mal in dieser Saison mit 2:4 knapp geschlagen geben. Anna-Maria Wiesinger behielt als einzige Spielerin im Einzel die Oberhand. Der Doppelpunkt von Sandra Plank/ Wiesinger reichte nicht für ein Unentschieden.
Während die Knaben I in der Bezirksklasse 1 spielfrei hatten, mussten die Knaben II in derselben Spielklasse die dritte Niederlage hinnehmen. Beim 0:6 in Bogen war man einmal mehr chancenlos. Nun gilt es, den Kopf nicht hängen zu lassen und weiter am Ball zu bleiben.
Die Bambini fuhren den 2. Sieg im 2. Spiel ein. Beim 4:2 gegen Grafling punkteten Eva Wiesinger, Felix Nistler sowie die Doppel Marcel Kornak/ Nistler und Wiesinger/ Lisa Maimer.
Nichts zu holen gab es dagegen für die Bambini 2 bei der 1:5 Niederlage in Linden. Nur das Doppel Lena Wanner/ Patrizia Pinzl blieb siegreich.
Die Kleinfeldmannschaft musste beim 1:9 gegen den TC Bodenmais die Überlegenheit des Gegners anerkennen, wobei aber einige Spiele hart umkämpft waren und nur knapp verloren gingen. Im Endeffekt konnte aber nur Sandra Haimerl für den Ehrenpunkt sorgen.

 

logo grey

© 2018 TC Viechtach