• Frontbanner3
  • Frontbanner2
  • Frontbanner1

Vereinsmeisterschaft 2013

Rainer Eckl und Hildegard Kessler siegreich

Angriff der Jugend (noch einmal) abgewehrt

Viechtach. Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft des TC Viechtach gab es neben Favoritensiegen auch wieder einige Überraschungen zu erleben. Mit der Teilnehmerzahl von 68 Spielerinnen und Spielern in verschiedenen Wettkampfklassen war Sportwart Karl-Heinz Mühlberger, der das Turnier wie immer souverän organisierte, sehr zufrieden. Der Titel des Vereinsmeisters wurde dieses Mal in acht verschiedenen Konkurrenzen vergeben.

Bei den Herren A wurde Rainer Eckl seiner Favoritenrolle gerecht. Nach der Gruppenphase standen die Viertelfinals an. Eckl setzte sich gegen Martin Fleischmann durch, Michi Kilger besiegte Jürgen Preißer, Karl-Heinz Mühlberger schlug Robert Stöger und Rudi Muhr behielt gegen Ludwig Saller die Oberhand. Eckl entschied das Halbfinale gegen Mühlberger klar für sich, während Muhr gegen Kilger knapp gewinnen konnte und so überraschend ins Endspiel einzog. Dort konnte er im ersten Satz noch gut mithalten und musste sich mit 4:6 geschlagen geben. Im 2. Satz setzte sich der Kapitän der Herren 50 souverän mit 6:1 durch und holte sich verdient zum wiederholten Male den Titel des Vereinsmeisters.

Bei den Damen A hieß die Siegerin Hildegard Kessler. Im Halbfinale hieß es zweimal Damen gegen Damen 40. Bei der Begegnung Anna-Maria Wiesinger gegen Brigitte Eckl siegte Wiesinger nach einem hart umkämpften Match. Kessler setzte sich in einer ebenfalls spannenden Begegnung gegen Marion Greiner durch. Das Finale endete 6:3 und 6:1 zu Gunsten von Kessler.

Die größte Teilnehmerzahl gab es erneut bei den Herren B, wo 16 Spieler antraten, die dieses Jahr in keiner Mannschaft aktiv waren. Im Halbfinale setzten sich Reini Fischer (gegen Konrad Völkl) und Martin Greiner (gegen Willi Kernbichl) durch. In einem ausgeglichenen Finale behielt Fischer mit 7:5 und 7:6 knapp die Oberhand.

Auch die Damen spielten in einer B-Runde den Titel aus. Hier setzte sich Conny Freimuth mit 6:3 und 6:2 gegen Steffi Tremml durch. Im Halbfinale standen Birgit Nistler und Anita Greiner.

Bei den Junioren konnte Florian Muhr seinen Titel verteidigen. Im Finale stand er wie im Vorjahr seinem älteren Bruder Rudi gegenüber und behielt dieses Mal mit 3:6, 6:2 und 10:5 die Oberhand. Im Halbfinale hatten sich die beiden gegen Patrick Weinbacher und Matthias Schlecht durchgesetzt.

Knaben und Mädchen spielten in einer gemischten Konkurrenz. Die Jungen spielten in einer Vorrundengruppe, die Mädchen in einer zweiten Gruppe. Anschließend ging es im Halbfinale überkreuz gegeneinander. Die Mädchengruppe beendeten Eva Wiesinger und Sandra Aichinger auf den Plätzen eins und zwei, was gleichbedeutend mit dem Endklassement bei den Mädchen war. Bei den Jungen setzten sich  Fabian Fischer und Felix Nistler durch. Das Finale bestritten schließlich Fischer und Wiesinger, wobei Fischer sich klar durchsetzte.

Die Kleinsten spielten den Titel des Kleinfeldvereinsmeisters aus. Bei den insgesamt sieben Teilnehmern stand Leon Rauscher am Ende ganz oben. Er setzte sich knapp gegen Johannes Schlecht durch. Auf den Plätzen folgten Max Schlecht, Hanna Zellner, Philipp Ernst, Anna Eckmann und Lukas Köppl.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Sportwart Mühlberger für den fairen Umgang aller Spieler untereinander und verteilte Pokale und Sachpreise an die diesjährigen Sieger.

Meister 2013

Die neuen Vereinsmeister und ihre Finalgegner

Hinten (von links): Steffi Tremml, Rudi Muhr, Rainer Eckl, Florian Muhr, Reini Fischer und Conny Freimuth

Vorne (von links): Fabian Fischer, Sandra Aichinger, Eva Wiesinger, Hildegard Kessler und Anna-Maria Wiesinger

Herren50 sind das Spitzenteam des TC

Spannende Meisterschaftsendspiele und Ehrung der Turniermannschaften

Bei idealen äußeren Bedingungen herrschte am vergangenen Sonntag Hochbetrieb auf der Tennisanlage am Waldfrieden. Sowohl im Kinder- und Jugendbereich als auch bei den Erwachsenen gab es spannende und hochklassige Endspiele zu sehen, die die zahlreichen Besucher begeisterten.

Nach den Spielen und dem Essen folgte ein Rückblick von Vorstand Reinhard Eckl über die abgeschlossene Turniersaison. Er wies darauf hin, dass der TC heuern mit zehn Mannschaften am Turnierbetrieb teilnahm, und dass es insgesamt sehr viel Positives zu berichten gibt. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich Eckl bei Christian Aichinger, Heinrich Kornak, Martin Greiner, Konrad Völkl und Siegfried Schlecht, den Betreuern der Kinder- und Jugendmannschaften. Er zeigte sich generell sehr zufrieden über die erzielten Ergebnisse und hob vor allem die Juniorinnen hervor, die in der Bezirksklasse 1 Vizemeister wurden. Besonders bemerkenswert fand er auch die Tatsache, dass keines der vier Mädchen – Sandra Plank, Marion Greiner, Kristin Fleischmann und Anna-Maria Wiesinger – auch nur bei einem einzigen Spiel fehlte.

Bei den Herren gab es gute Mittelfeldplätze für die erste Mannschaft mit Jürgen Preisser als Kapitän sowie für zweite Mannschaft, die von Rudi Muhr angeführt wurde.  Für die sehr junge Damenmannschaft um Katrin Saller war der Verbleib in der Bezirksklasse 2 als großer Erfolg zu werten.

Nur knapp an der Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 scheiterten die Damen 40 mit Mannschaftsführerin Brigitte Eckl. Der Vorstand wies darauf hin, dass dieses Team, in dem noch Regina Niedermayer, Luise Saller, Hildegard Kessler, Lotte Gräfe, Alma Vogl und Brigitte Spitzenberger spielten, schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich ist und bezeichnete es als ein ‘Aushängeschild‘ des Vereins.

Die meisten lobenden Worte und ein kleines Geschenk hatte Eckl für die Herren50, die ganz souverän Meister der Bezirksklasse 1 wurden und im nächsten Jahr in der höchsten nieder-bayerischen Liga aufschlagen. Die Mannschaft mit Rainer Eckl als Chef, bei der außerdem noch Jaro Susicky, Siegi Niedermayer, Toni Alt, Karl-Heinz Mühlberger, Ludwig Saller, Heinz Fleischmann und Heinrich Lerch spielten, fuhr während der ganzen Saison nur klare Siege ein. Angesichts dieser Überlegenheit ist dem Team auch im nächsten Jahr in der Bezirksliga viel zuzutrauen.

Des Weiteren wurden auch die Erfolge der Viechtacher Teilnehmer an den Landkreismeister-schaften gewürdigt. Die Tatsache, dass es bei den 14-Jährigen ein TC-internes Endspiel zwischen Florian Muhr und Thomas Haas (mit Muhr als Sieger) gab, wertete Eckl als Beweis für die Viechtacher Überlegenheit in dieser Altersgruppe. Auch der zweite Platz von Mathias Schlecht bei den 16-Jährigen war ein großer Erfolg. Außerdem wurden Siegi Niedermayer im Einzel und Niedermayer/Mühlberger im Doppel Vizemeister.

Bei der anschließenden Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften bedankte sich Sportwart Mühlberger, der das Turnier in gewohnter Manier souverän leitete, bei allen Teilnehmern für die fairen Spiele und zeigte sich über die große Teilnehmerzahl sehr erfreut.

Bei Kaffee und Kuchen oder einem Glas Bier waren sich die Verantwortlichen des Tennisclubs einig, dass das Vereinsfest auch heuer wieder rundherum gelungen war.

siegerteam_700

Die Meistermannschaft mit dem Präsent vom Verein

Von links: Ludwig Saller, Heinrich Lerch, Heinz Fleischmann, Rainer Eckl, Karl-Heinz Mühlberger und Siegi Niedermayer (es fehlen Jaroslav Susicky und Toni Alt)

 

(zum Vergrößern klicken)

                                                                   

logo grey

© 2018 TC Viechtach