• Frontbanner3
  • Frontbanner2
  • Frontbanner1

4. Spieltag 2017

Herren 55 und Damen 40 weiter an der Tabellenspitze

Die Herren 55 waren sowohl am Vatertag als auch am Wochenende im Einsatz und holten dabei zwei Siege. Gegen Passau-Neustift gewann man daheim mit 7:2. Nach Einzelsiegen von Paul Stumpf, Jaro Susicky, Siegi NIedermayer und Rainer Eckl und Niederlagen von Toni Alt und Jan Turecek brauchte man noch einen Doppelerfolg. Aufgrund der Viechtacher Doppelstärke sprangen aber sogar drei Siege heraus und somit gab es einen klaren Erfolg. Die erfolgreichen Doppelpaarungen hießen Susicky/ Niedermayer, Stumpf/ Turecek und Eckl/ Ludwig Saller. Zwei Tage später gastierte man beim TC Forstenrieder Park und holte dort mit einem 6:3 die nächsten Punkte. Dieses Mal stand es nach den Einzeln 3:3. Siegreich waren Paul Stumpf, Jaro Susicky und Jan Turecek. Mieczyslaw Sadkiewicz, Siegi Niedermayer und Rainer Eckl mussten sich geschlagen geben. Erneut konnte man sich aber auf die Doppel verlassen, denn Susicky/ Niedermayer, Stumpf/ Turecek und Eckl/ Saller gewannen wiederum alle drei Partien. Bei noch zwei ausstehenden Spielen nach der Pfingstpause darf man weiterhin von der Meisterschaft in der Landesliga träumen.

Die erste Niederlage setzte es für die Herren 1. Beim 1:8 bei Rotwald Zwiesel war man dem Gegner aber nicht so deutlich unterlegen, wie es das Endergebnis vermuten lässt. Bereits nach den Einzeln lag man mit 1:5 hinten, nachdem nur Thomas Wieser gewinnen konnte. Bernhard Sirl und Michi Kilger mussten sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Volker Breuninger, Karl-Heinz Vogl und Josef Englmeier unterlagen dagegen klar. Auch in den Doppeln hätte man noch punkten können, aber letztendlich gingen alle drei Spiele an die Gegner aus Zwiesel. Mit 2 Siegen aus 3 Spielen kann man als Aufsteiger aber dennoch mehr als zufrieden mit dem Saisonstart sein.

Gut lief es für die Herren 2, die Ruhmannsfelden II mit 5:1 schlugen. Florian Muhr, Christian Mathes und Peter Fendl im Einzel und die Doppel Alexander Augustin/ Mathes und Muhr/ Fendl sorgten für den zweiten Saisonsieg.

Für die Herren 3 gab es erneut eine Niederlage. Gegen den ESV Zwiesel unterlag man mit 1:5. Florian Strasser konnte sein Einzel gewinnen, aber für Jonas Ernst, Martin Fleischmann und Fabian Fischer gab es drei Niederlagen. Auch beide Doppel gingen an den Gegner. Da zwei Spiele aber erst knapp im Match-Tiebreak verloren gingen, hätte man mit etwas mehr Glück zumindest ein Unentschieden holen können.

3:3 hieß es am Ende bei den Damen, die damit den ersten Teilerfolg in dieser Saison verzeichnen konnten. Gegen Rotwald Zwiesel gewannen Alexandra Winter und Anja Greiner. Marion Greiner und Eva Wiesinger unterlagen. Im Doppel behielten die Schwestern Marion und Anja Greiner die Oberhand. Nach der Pfingstpause hofft man in den Spielen gegen Hutthurm und Teisnach auf die nötigen Punkte, um in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld zu landen.

Die Damen 40 machten mit dem 6:0 in Kirchberg einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft. In der Besetzung Luise Saller, Hildegard Kessler, Brigitte Eckl und Alma Vogl gewann man alle Einzel und Doppel klar. Am 10.6. ist Bad Füssing II zu Gast und schon mit einem Unentschieden wäre die Meisterschaft gesichert.

Für die Knaben 16 und Knaben 14 geht es erst am 24. Juni weiter. Beide Mannschaften belegen momentan vordere Plätze, wobei die Knaben 16 sogar noch von der Meisterschaft träumen können.

Bei den Bambini gab es das Aufeinandertreffen von Viechtach 1 und Viechtach 2. Team 1 mit Dominik Göppel, Robin Stitzenbrecher, Johannes Mock und Maximilian Schlecht gewann mit 6:0 gegen Team 2 mit Alexander Schlecht, Andreas Schlecht,  Karin Penzkofer und Paul Amberger.

Während die dritte Bambini-Mannschaft pausierte, unterlag Team 4 mit 1:5 in Teisnach. Den einzigen Punkt holte Pia Göppel. Außerdem im Einsatz waren Selina Müller, Maya Fritz, Christina Maimer und Julia Breuninger.

Auch die Kleinfeld-Mannschaft musste sich geschlagen geben. Beim TC Linden unterlagen Nico Klingl, Fabia Quacquarelli, Sebastian Schlicht, Emilia Schlecht und Paulina Sirl mit 0:10.

logo grey

© 2018 TC Viechtach