• Frontbanner3
  • Frontbanner2
  • Frontbanner1

8. Spieltag 2018

Herren 55 steigen auf dramatische Art und Weise ab

Auch Knaben 16 fallen noch auf letzten Tabellenrang zurück

Nachdem für einige Mannschaften die Saison bereits letzte Woche endete, ging es am Bürgerfestwochenende für einige Teams noch um Alles.

Dabei war die Ausgangssituation für die Herren 55 in der Bayernliga klar. Man musste in Gräfelfing gewinnen und schauen, was die Konkurrenz macht. Teil 1 gelang den Viechtachern mit einem 5:4 Sieg. Im Einzel waren Jaro Susicky (nach verletzungsbedingter Aufgabe des Gegners), Toni Alt und Jan Turecek erfolgreich. Paul Stumpf, Siegi Niedermayer und Rainer Eckl unterlagen. Ein Doppel musste verletzungsbedingt vom Gegner aufgegeben werden und das Dreierdoppel ging im Matchtiebreak an Niedermayer/ Eckl. Das Einserdoppel Susicky/ Alt war chancenlos. In der Endtabelle reichte es dennoch nicht zum Happyend. Am Schluss belegen die Viechtacher punktgleich mit dem Drittletzten Gersthofen und dem Viertletzten Seefeld den vorletzten Tabellenrang. Auf Gersthofen fehlt den Viechtachern ein gewonnenes Match, auf Seefeld nur zwei Matches. Die Herren 55 können trotzdem erhobenen Hauptes auf das Erlebnis Bayernliga zurückblicken, denn man konnte in fast allen Begegnungen gut mithalten und hatte einige Male einfach auch nicht das nötige Quäntchen Glück für den dritten Saisonsieg. An dieser Stelle sollte noch angefügt werden, dass der Verband sich im Sinne des Fairplay dringend eine Lösung in Bezug auf das „Abschenken“ von Doppeln einfallen lassen sollte. Mitentscheidend für die Zahl der gewonnenen Matches, die ja letztendlich den Ausschlag über Klassenerhalt und Abstieg gab, war die Tatsache, dass Gersthofen im Saisonverlauf 4 Doppel kampflos geschenkt bekam und Seefeld ebenfalls drei Mal davon profitierte, dass die Doppel teilweise bei einem Stand von 4:2 für eine Mannschaft nicht mehr gespielt wurden und man sich die Punkte wie auf einem Basar zuschacherte, obwohl alles Spieler einsatzfähig waren. Wenn es schon bei den betroffenen Mannschaften mit sportlichem Ehrgefühl nicht weit her ist, dann sollten sich die Offiziellen dringend Gedanken machen, wie man diese Unsitte wirksam beenden könnte.

Für die Knaben 16 endete die Saison mit einem Albtraum. Lag man vor dem letzten Spieltag noch auf einem guten dritten Rang in der Bezirksklasse 1, ging beim Heimspiel gegen Schlusslicht Freyung alles schief und zu allem Übel spielte auch die Konkurrenz noch zu Ungunsten der Viechtacher. Zum Spiel selbst: Max Winkler konnte sich nach klar verlorenem ersten Satz steigern und im zweiten Satz an Position 1 gut mithalten, verlor aber dennoch in 2 Sätzen. An den Positionen 2 bis 4 musste jeweils der Matchtiebreak entscheiden, leider nur bei Lukas Engl zu Gunsten Viechtachs. Leon Rauscher und Alexander Heigl unterlagen. Somit war man nach den Einzeln enorm unter Zugzwang. Das Zweierdoppel Heigl/ Engl konnte zwar gewinnen, aber für Winkler/ Rauscher waren ihre Gegner zu stark. In der Endtabelle haben drei Mannschaften 3:7 Punkte. Deggendorf ist um ein gewonnenes Match vor Viechtach, Freyung hat sogar die gleiche Matchbilanz aufzuweisen, ist aber in der Satzbilanz um 2 Sätze besser. Knapper und bitterer kann eine Entscheidung nicht ausfallen.

Die bereits als Meister feststehenden Knaben 14 I fuhren auch am letzten Spieltag einen Sieg ein und beenden die Saison mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel. Gegen Niederaltaich siegte man mit 4:2. Samuel Dikan verlor sein Einzel an Position eins, aber Ralph Naefe (im Matchtiebreak), sowie Dominik Göppel und Johannes Mock stellten mit ihren Einzelerfolgen die Weichen auf den Gesamtsieg. Den vierten Punkt holte das Doppel Naefe/ Göppel mit einem klaren Zweisatzerfolg. Dikan/ Mock verloren knapp im Matchtiebreak.

Die Knaben 14 II gewannen mit 4:2 in Blaibach und beenden die Saison auf Rang 3, punktgleich mit dem Tabellenzweiten. Philipp Ernst, Robin Stizenbrecher und Maximilian Schlecht sorgten in einem insgesamt sehr spannenden Spiel für eine 3:1 Führung. Michael Stizenbrecher unterlag knapp im Matchtiebreak. Das Zweierdoppel Michael und Robin Stizenbrecher musste sich knapp geschlagen geben, aber Ernst/ Schlecht behielten bei ihrem 7:6, 7:5 Erfolg die Nerven und ließen die Knaben zum Abschluss noch einmal jubeln.

Die Knaben 14 III holten in Michaelsbuch ein 3:3. Für Alexander und Andreas Schlecht gab es an Position 1 und 2 nichts zu holen, aber Karin Penzkofer und Paul Amberger sorgten mit ihren klaren Siegen für ein 2:2 nach den Einzeln. Alexander Schlecht/ Penzkofer mussten sich im Einserdoppel geschlagen geben, während Andreas Schlecht/ Amberger souverän gewannen. Die Knaben 14 III beenden die Saison trotz einer fast ausgeglichenen Bilanz von 5:7 Punkten auf dem vorletzten Rang. Auch hier fehlte nur ein gewonnenes Match auf den punktgleichen Drittletzten.

Die Bambini 12 bestreiten ihre letzten beiden Saisonspiele im Laufe dieser Woche und werden dabei noch einmal richtig gefordert, denn es geht erst gegen Tabellenführer Ruhmannsfelden und dann zum Tabellenzweiten nach Hunderdorf.

Die zweite Bambini 12 Mannschaft unterlagen in ihrem letzten Saisonspiel mit 0:6 in Freyung. Christian Breuninger, Luis Fritz, Nico Cipriani und Luca Ben Schwürzinger mussten die deutliche Überlegenheit des souveränen Meisters neidlos anerkennen. Derzeit liegt man mit 3:9 Punkten auf dem letzten Rang, kann diesen aber noch verlassen, falls es beim Nachholspiel Ruhmannsfelden II gegen die Tennisfreunde Bodenmais einen Sieger geben sollte

Im vorletzten Saisonspiel gewann die erste Kleinfeld 10 Mannschaft mit 7:3 gegen den TC Bodenmais II. Nico Klingl gewann seine beiden Einzel ebenso wie Fabio Quacquarelli. Paulina Sirl war einmal bei zwei Einzeleinsätzen erfolgreich. Sebastian Schlicht und Emilia Schlecht kamen jeweils einmal im Einzel zum Einsatz, unterlagen aber knapp. Beide durften sich aber im Doppel noch über einen Erfolg freuen, denn Quacquarelli/ Schlicht und Schlecht/ Sirl setzten sich hier durch. Die Saison endet erst übernächsten Freitag, wenn man den Tabellenzweiten Frauenau empfängt. Bei einem hohen Sieg könnte man noch auf Rang 3 springen. Realistischer ist allerdings, dass die Viechtacher die Saison auf einem guten vierten Rang, den man auch momentan belegt, beenden werden.

Durch einen 3:2 Sieg bei Ruhmannsfelden II beenden die Kleinfeld 8 –Spieler des TC die Saison auf einem sehr guten dritten Rang. Hannes Engl gewann dabei beide Einzel. Felix Achatz war in seinem Einzel ebenfalls erfolgreich. Anni Wittmann unterlag im Einzel knapp und musste sich auch im Doppel mit Felix Achatz geschlagen geben.

logo grey

© 2018 TC Viechtach